Startseite
  Über...
  Archiv
  Bilder (Sydney und Blue Mountains)
  Geschnorchel in Cairns
  Fahrt ins Outback
  Gästebuch


http://myblog.de/ladyincolour

Gratis bloggen bei
myblog.de





over and out

Nachdem jetzt schon wieder fast drei Monate Funkstille herrschte, tippe ich jetzt wohl zum letzten Mal auf dieser Seite.

Ich habe drei wunderschoene Monate auf der Farm hier in New South Whales verbracht und habe meine Koffer nun schon wieder gepackt. Mit taeglichem Reiten auf 1A Pferden und viel Gespiele und Getobe mit zwei unglaublich suessen Kids habe ich meinen letzte grossen Stopp in Australien genossen. In wenigen Tagen heisst es Bye bye.

Vorher werde ich aber noch einen Abstecher nach Sydney und Brisbane machen. Souvenir shoppen (was bei der Fuelle meines Rucksacks wohl heisst, dass ich mir selber eine Postkarte als Souvenir schicken werde) und in Sydney noch das Osterspektakel mit erleben. 

Ich kann nur sagen, es war ein geniales Jahr, aber es wird nun Zeit zu gehen. (Vor allem weils so kalt wird, dass ich mir hier mehr den Hintern abfriere als meine Artgenossen zu Hause... das kann ja iwie nicht angehen...) Ich weiss, dass ich ganz bestimmt wieder kommen werde. Vielleicht schon naechsten Sommer... wer weiss, wann ich genug Geld fuer den Rueckflug gespart habe Und mal schauen wen ich mitnehme zum Reisen, denn dann moechte ich mir so einen klapprigen Campingbus kaufen und einmal um die Kueste eiern. Wer kommt mir??? 

Plaene werden daheim besprochen! Man sieht sich schon ganz bald! (PS Ich bring dann auch die Fotos mit, die ich hier immer vergesse hochzuladen ).

11.4.11 23:04


Raus aus Brisbane, raus ins Land :P

Da sitze ich nun tatsaechlich vor einem Computer, obwohl ich mit meinem Pferdchen hier meilenweit ueber Felder galoppieren koennte... Aber ich wollte mal kurz loswerden wie super toll mein Zwischenstopp hier gerade ist! Pferdefarm jippie....

Die Frau hier ist auch echt gut in Dressur, weshalb sie mir immer ein paar Tipps und Tricks beibringt, wenn wir zusammen ueber die Wiesen preschen :D

Nachdem ich meine Woche Houssitting in Brisbane mit viel fernsehen und lesen (dank dem vielen Wasser, von dem ihr ja sicher alle gehoert habt) gut ueber standen habe, geniesse ich die Sonne und das trockene Wetter jetzt umso mehr.

Von einer kleinen Babykatze, die sich in Brisbane staendig in mein Bett geschlichen hat, bin ich nun zu einem kleinen Jack Russel gewechselt, der sich nachts bei meinen Fuessen zusammen rollt. Heute Nacht hat sie jedoch Besuch von einem dicken Hund von der Nachbarfarm bekommen, den sie grosszuegig mit ins Haus und natuerlich mein Bett eingeladen hat... Das ging mir dann aber doch zu weit und ich hab beide draussen ausgesperrt :D

Ich muss unbedingt mal ein paar Bilder von der Landschaft hier reinstellen, denn es sieht unglaublich schoen aus, wenn man die ganzen weiten Felder sieht und dann im Hintergrund die Bergketten der Great Dividing Range (oh hilfe, ich hoffe meine Geographie Kenntnisse taeuschen mich nicht:D ) naja aber sollte stimmen in der Naehe von Tamworth, NSW :D Aber so schoen es auch aussieht, ich weiss das ich definitiv ein norddeutscher Flachland Mensch bin, da ich staendig nen Druck auf den Ohren kriege, wenn wir hier durch die Gegend fahren :D und alleine die kleinen Huegel in Brisbane, ueber die ich versucht habe zu joggen, haben mir ganz eindeutig gesagt... "Marisa, du gehoerst ans Meer, wo's schoen flach und vor allem windig ist..." (den ohne Wind kann man es sowohl hier als auch in Brisbane manchmal nicht ertragen :D )

Ich werd mich dann auchmal wieder nach draussen begeben :D Pferdeputzen, mit dem Fohlen spielen und wahrscheinlich auch noch wieder ne Runde reiten.... (wenn ich Changhai dann mal auf der Wiese gefangen kriege.... ein wenig faul ist er ja :D )

PS: neue (alte)  Bilder unter den Links auf der linken Seite

22.1.11 00:22


Brisbane's unweiße Weihnachten

Da sitze ich nun nach zwei Wochen unglaublicher Farmarbeit wieder in meiner Familie in Brisbane und feiere Weihnachten einmal anders. Nicht nur das hier die große Bescherung am Morgen des 25ten stattfindet und das Wetter verrückt spielt, nein, auch die Stimmung ist absolut nicht besinnlich, sondern einfach kommerz. Ich weiß auch nicht warum, denn die Weihnachtsdeko ist gar nicht mal so übertrieben wie man sie aus Amerika kennt (auch wenn alle immer sagen, dass es hier normalerweise so ist!)...

Okay, ich muss zugeben, als ich gestern in den Bus gestiegen bin um vom Einkaufen wieder hierher zu fahren, da bin ich rückwärts wieder hinausgepurzelt. Das Bild muss ich echt hier reinstellen (sobald ich meinen australischen PC davon überzeugt habe, auch meine Handyfotos als Bilddateien zu akzeptieren). Komplett voller Weihnachtsdeko. Lametta um die Griffe, ein kleiner roter Tannenbaum hing sogar von der Decke und Lichterketten umwickelten die Stangen... wenn das nicht durchgedreht ist, was dann???

 Mh... ich würde sagen, die zwei Kirchen die ich mir angesehen habe! Man hat sich eher wie in Las Vegas gefühlt mit der ganzen blinkenden glitzernden Beleuchtung. Ganz anders hier im Haus. Ich glaube außer dem Tannebaum und einer kleinen Holzkrippe haben wir hier gar keine Deko. Ich war froh, dass wenigstens ein paar Kerzen auf dem Esstisch angezündet wurden. Aber besinnlich und gemütlich wurde es trotzdem nicht. Die Mücken zerstechen einen hier nachts und das Flappen des Ventilators ist viel zu laut für weihnachtliche Stimmung:D

Also schätzt euch echt glücklich mit euren Schneekatastrophen zu Hause, die einen einfach nur aufm Sofa behalten, mit ner leckeren heißen Schokolade und reichlich Decken. Es ist auch viel schöner am 24ten Abends die Kerzen anzuzünden und gemütlich Geschenke auszupacken, als am frühen Morgen von aufgeregten Kids geweckt und zum Tannenbaum gezerrt zu werden 

Dennoch, vielen Dank für dieses einmalige und unvergessliche Weihnachtserlebnis! Es wird mir wohl so schnell nicht wieder passieren, dass ich beim Essen des Weihnachtsbratens nur daran denken kann wie angenehm ein kühles Bad im Meer jetzt wäre. 

 

Fröhliche Weihnachten euch allen und einen guten Rutsch!

25.12.10 09:17


Brisbane

Da ist der Blog doch tatsaechlich in meinem hektischen Familienalltag hier in Brisbane untergegangen aber fuer die letzten treuen Seelen hier einmal der neueste Stand:D ... Bin momentan als Nanny in einer wunderbaren Familie (wenn man mal von den alltaeglichen Rangeleien mit den 4 Jungs absieht) und geniesse es wieder einen halbwegs festen Wohnsitz zu haben und vor allem keine groellenden Backpacker mitten in der Nacht im selbem Zimmer... DANKE nochmal ihr vier britischen Jungs... naja, aber das war Byron Bay und jetzt ist mal wieder Brisbane. Ich liebe diese Stadt einfach... ich schaffe es zwar ab und an verloren zu gehen, weil es ein so verwinkeltes und verdrehtes Strassensystem ist, dass ich bis heute noch nicht ganz genau weiss wo Norden und Sueden ist. Aber die Stadt hat doch noch etwas laendliches:D vor allem wenn man hineinfaehrt.... es sind ewig kleine Haeuser vor allem flache ueberhaupt nicht auf Grossstadt hindeutende Familienhaeuser und dann ploetzlich taucht die Stadt auf. Also ich meine das Zentrum Ein paar Wolkenkratzer entlang des Brisbane Rivers. Irgendwie finde ich die Stadt tierisch faszinierend... und sie fuehlt sich durch meine intensive Anwesenheit auch schon ein wenig heimisch an. Ansonsten startet auch hier die Vorweihnachtszeit. Ich komme zwar bei 25 - 30 Grad (nebenbei recht kuehl fuer diese Jahreszeit ) nicht so wirklich in Weihnachtsstimmung und finde Tannenbaeume und Jingle Bells in Einkaufszentren eher belustigend. Das lustige war, dass mir die ganze X-mas Deko anfangs gar nicht aufgefallen ist, weil ich zwar wusste das November ist, aber die Temperaturen mich nicht einmal ansatzweise an Weihnachten und Winter haben denken lassen. Naja, wir steuern hier ja nun auch auf den Hochsommer zu. Die Sommerferien fangen von Schule zu Schule innerhalb der naechsten zwei Wochen an und bald kann man es dann ausser im Pool nirgendwo mehr aushalten. Aber zu der Zeit werde ich wahrscheinlich mal wieder mitten im Staub im Outback stecken und der erfrischende Ozean ist kilometerweit weg. Naja, eine riesen Eisbombe statt Weihnachtsgans und Poolparty statt Schneespaziergang werden dieses Jahr wirklich mal ganz besonders werden lassen. Mh ... Weihnachten bringt aber ein kleines Problemchen mit sich... es wird alles familiaer, liebend und im Umkreise seiner naechsten stattfinden... aber wo ist meine Familie?? wo sind meine besten Freunde? auf der anderen Seite der Welt und ich feier das Fest der Liebe dieses Jahr mit Fremden. Mal sehen mit wie vielen Packungen Taschentuechern ich das ueberstehen werde! Wuensche euch allen eine schoene Adventszeit und ordentlich viel Schnee an Weihnachten und wenn irgendjemand die Zeit dafuer hat, kann er ja fuer mich einen Schneemann mit bauen und ein bisschen Lebkuchen und Spekulatius knabbern !!! Ganz lieben Gruss von dort, wo Santa mit den Delfinen an den Strand geritten kommt und die Geschenk untern Sonnenschirm legt!
29.11.10 12:09


Byron Bay

Da sitze ich nun in meinem Hostel in Byron Bay und tue mal wieder nichts anderes als meine Zeit am PC zu verbringen. Aber wenn es hier auch schon wieder regnet??? Es ist als ob mich das Wetter verfolgt. Hier war strahlender Sonnenschein als ich am Samstag angekommen bin und es war eine lauwarme Nacht mit der Pool-/Beachparty, die die Hostelbewohner in Gang gesetzt haben fuer den Abend. War sehr lustig und Hatte eine kurze Nacht zu Folge, aber warum auch nicht so habe ich immerhin die meisten Bewohner hier in kurzer Zeit kennengelernt. Dann bin ich gestern stundenland am Strand langspaziert und es war herrlich. Bin dann auch noch den Berg zum Leuchtturm hochgekrackselt und bei 30 Grad ist sowas echt anstrengend... Musste mir oben angekommen erstmal ein leckeres Fruechteeis goennen

 Und dann als ich am Abend zurueck im Hostel war stelle ich fest, dass ich einen leichten Sonnenbrand auf der Nase habe. Egal, ko wie ich war bin ich ins Bett gefallen und es fing an zu regnen... aber wie... Die ganze Nacht durch heftiger Dauerregen und auch heute morgen hoerte das nicht auf. Aprilwetter in Australien sage ich nur dazu. Es sind immer noch 25 Grad, aber wer liegt schon bei Regen am Strand??? Also sitze ich hier rum und ueberlege was ich mit meiner Zeit anfangen kann.

Im November werde ich vorraussichtlich meinen naechsten Job beginnen. Au Pair in einer netten Brisbane Familie. Bin schon ein wenig aufgeregt, weil ich nicht weiss wie es wird mit Kindern zu arbeiten wenn Englisch letzten Endes doch nicht meine Muttersprache ist und Kindersprache ja sogar in deutsch schwer sein kann:P Aber noch bin ich optimistisch. Auch dem Wetter gegenueber. Wenn die Sonne morgen wieder rauskommt werde ich mal gucken ob ich jemanden finde der mir zeigt wie ich ein paar Sekunden auf einem Surfbrett stehen kann ohne runter zu fallen :D Das waere zumindest zum Anfang alles was ich lernen will :D

Was ich derzeit ein wenig verwirrt ist die Zeitumstellung :P in Byron Bay ist es eine Stunde spaeter als in Brisbane. Und so kommt es das ich abends noch gar nicht ganz muede bin und morgens ewig lange schlafe:D Aber was soll ich mich fuer die Woche die ich hier bin gross versuchen umzustellen. Werde einfach ein paar Tage faul rumliegen :D und ich hoffe die naechsten Tage dann wieder am Strand. 

Lieben Gruss an alle Hoffe auch mal von euch wieder zu hoeren was der Norden so macht Bis dann...

 imageimage

25.10.10 12:36


off and away again

Da sitze ich nun in einer Bushaltestelle in Maryborough und warte auf den Greyhound, der mich nach Brisbane bringen soll. Mein Gepaeck habe ich immerhin wieder einigermassen unter Kontrolle. Um mich herum sind Busse am kommen und abfahren. Menschen sagen sich goodbye und freuen sich endlich jemanden wieder zu sehen. Und das, obwohl dies ein echt kleiner Busbahnhof in einer winzigen Stadt mitten in der Woche ist.

Gestern habe ich einen schoen langen Spaziergang am Strand von Hervey Bay gemacht. (Meine Fuesse haben es mir am Abend auf eine schmerzhafte Weise gedankt.) Man wie ich das Wasser vermisst habe. Und es gibt da so viele wunderschoene Haeuser zu verkaufen. Alle mit Blick aufs Meer und einem herrlichen Sandstrand keine 100m vor der Tuer. Warum all die Wohnungen zum Verkauf stehen kann ich mir nicht erklaeren.

Momentan regnets hier ueberall mal wieder und meine Strandtour war auch von oben feucht froehlich. Aber so lange es warm ist macht einem der Regen auch nichts aus. Mal sehen wie das Wetter Ende naechster Woche in Broken Hill ist. Ich hoffe ja 30 Grad im Schatten :P aber man weiss ja nie. Hauptsache die Pferderennen werden nicht wieder wegen zu viel Wasser von oben abgesagt. Alles andere muss / kann ich wohl in Kauf nehmen.

Nunja, noch 20 min bis zur Busabfahrt... packe wohl besser mal meinen Kram wieder zusammen. LG 


12.10.10 06:00


puuuh warm :D

Nun habe ich das Outback hinter mir gelassen. Bin aber immer noch ca. 30 km von der Kueste entfernt. Dennoch, das ist in Ordnung... die Luft fuehlt sich schon nicht mehr so staubig an. In Toompine hat ein neues deutsches Maedel meinen Platz uebernommen und sie ist echt eine lustige Nummer:D... Es ist erschreckend, wie sehr mit dieses kleine Kaff ans Herz gewachsen ist. Zwei Monate dort draussen haben mich irgendwo heimisch werden lassen. Und eine kleine Traene hat sich dann schon in den  Augenwinkel geschummelt als ich mit dem Auto vom Hof gebraust bin.

Nach einem Zwischenstopp in Dalby bin ich nun in einem  Vorort von Hervey Bay und werde hier ein paar Tage bleiben bevor ich nach Brisbane und dann nach Wagga Wagga reise. Mein Rucksack muss mittlerweile mit ein paar Taschen links und rechts erweitert werden... wo der ganze Kram herkommt weiss ich auch nicht. Es gab da draussen ja eigentlich nichts zu kaufen:D Werde also mal ein Packet nach Hause schicken und ein paar Sachen einfach wegschmeissen muessen. Ausserdem steht auf meiner To Do Liste noch die Suche nach einem neuen Job. Diesmal aber hoffentlich eine reine Farm und keine Hobbytiere :D wobei es gerne wieder Kamel, Pony, Esel, Ziegen und unzaehlige Hunde geben darf. Musste leider den kleinen Welpen den ich mir ausgesucht habe da draussen lassen. 

Wenn ich ueberlege, dass ich schon fast drei Monate unterwegs bin, dann kriege ich fast Angst das mir die Zeit davon rennt, bevor ich ueberhaupt genug gesehen habe. Aber andererseits plane ich schon meine Rueckkehr:D von daher ist das eher weniger schlimm... Schon irgendwer begeistert genug dann mitzukommen? Der Plan sieht eine komplette Kuestenumrundung vor:D und mit komplett meine ich auch komplett:D:D 

Bin dann auch mal wieder weg, Rasenmaehen und Krams aufraeumen. Man will ja nirgendwo wohnen und sich einfach nur durchschnorren. Und zwei Tage nichts tun sind schon fast zu viel fuer mich. (Vor allem zwei Tage mit haufenweise leckerer australischer SChokolade... )

 Bis bald

PS: Es tauchen hier die ersten Weihnachtsmaenner in den Supermaerkten auf und bei 30 grad im Schatten ist das einfach total verrueckt!!! :D

8.10.10 04:25


Outback 2

Und es regnet und es regnet. Toompine landunter. Sitze hier im Pub, kaum jemand kommt vorbei und man geht nicht raus, weil Regen im Outback wirklich extremer Regen ist... Genauso wie in Birdsville. War am Wochenende bei den Birdsville Races, dem wohl specktakulaersten Ereignisse im Outback. Die Menschen stroemen von ueberall heran und feiern von Donnerstag bis Sonntag.Dieses Jahr war allerdings ein Jahrtausend Erlebnis. Man stelle sich Birdsville einmal vor, mitten in der Wueste und mindestens 200 km von der naechsten Stadt entfernt. Normalerweise kommen nur ein ganz paar Touristen vorbei und schauen sich irgendwelches altes Zeugs an, wie zum Beispiel im Work Museum, oder sie fahren ein paar Kilometer weit hinaus zur Sandduene. Am Ende landet man dann eh immer im Pub, weil der eigentlich das bekannteste von Birdsville ist. Nunja, wenn die Races sind, dann ist diese kleine Stadt im Ausnahmezustand. Dieses Jahr war es dann noch besonders, weil es wie aus Eimern gegossen hat. Viele sind schon am Freitagmorgen wieder gefluechtet, aus Angst vor dem Regen. Alle anderen hingen bis Dienstag oder Mittwoch (je nach Art des Autos; geeignet um durch metertiefen Schlamm zu fahren) fest. Die Strassen hatten bis Dienstag so mehr oder weniger 2 Meter tiefe Wasser-/Schlammpfuetzen. Und man kann es wirklich nur festhaengen nennen, denn durch den Regen wurden die Saturdayraces gecancelt und das letzte Rennen am Freitag auch. Alle anderen drei hat ein Jockey namens Rowin gewonnen. Mit dem haben Katie und ich so ziemlich jeden Abend gefeiert. Auch mit den anderen Jockeys und den Boxern aus Fred Brophys Boxing Tent. Diese Boxing Troupe ist so ziemlich das bedeutenste in Birdsville nach den Races. Ablauf ist folgendermassen: Freiwillige aus der Menge werden auf die Tribuehne gerufen und dann kommen die Fighter aus dem Zelt... alles wird staendig mit Trommelwirbel unterstrichen. Einem ganz speziellen Rhythmus, der zu Fred Brophy seit vier Generationen gehoert. Danach wird jeder Freiwillige einem Boxer /Fighter zugeordnet und ab geht's ins Zelt. Und die Menge folgt als Zuschauer. Ich denke die machen ziemlich gutes Geld damit, denn das Zelt war jeden Abend knueppeldicke voll. Einen Abend sind wir auch mit rein. Und ich kann nur sagen. Ich mag keine Boxkaempfe, denn die meisten Menschen werden trotz professionellem Boxen total aggressiv. Selbst die Frauen (es gab in der Truppe eine weibliche Kaempferin) kriegen einen Ausdruck auf ihrem Gesicht und hauen drauf los, da wurde mir echt schlecht. Aber es hat Spass gemacht den "Leichtgewicht"boxern zu zuschauen. Bei den anderen war ueber den Muskeln nur ein bisschen zu viel Fett. Ansonsten war Birdsville ein voller Erfolg was Pferde angeht:D habe zwar kein Rennen gesehen, weil wir nicht Freitag hinwollten wegen dem Regen und Samstag war alles abgesagt. Aber am Sonntag sass ich auf einem Rennpferd und bin zusammen mit einem Jockey auf der Trainingsrennstrecke geritten. Hey Schreibermaedels, wenn ihr mal wirklich das Gefuehl haben wollt zu fliegen, dann rauf auf ein Rennpferd. Irre wie die ueber die Strecke fliegen. Das ist ein Tempo da denkt man an nichts mehr ausser.... HIMMEL kriege ich das irgendwie noch gestoppt??? Aber es war ein unglaubliches Erlebnis. Allein schon der Gedanke auf so einem unheimlich teuren Tier zu sitzen... Ueber Toompine ist die neuste Nachricht, dass man sich durch einen Schwarm Heuschrecken kaempfen muss um zum Klo zu kommen. Endlich in dem Gebaeude ist der Kampf noch nicht vorbei. Letzte Nacht musst ich ganze 10 von diesen scheusslichen Viechern klatschen bevor ich sicher sein konnte das mich keines mehr anfallen kann. Es gibt nichts schlimmeres als ein Grashuepfer der dir ins Gesicht springt und mit den schrecklichen Beinen in deinen Haaren haengen bleibt. Da laufe ich lieber wieder durch Birdsville und alles ist schwarz, weil so viele Fliegen auf einem sitzen. Ansonsten muss ich nur auf Schlangen aufpassen, die durch jede offene Tuer schlaengeln. Oder mir laufen am Abend in der Bar kleine Eidechsen ueber die Fuesse. Naja, es faengt wieder an zu regnen und ich will das hier noch abschicken. Also schnell raus unter den Baum, wo der einzige Platz mit Empfang ist. Lieben Gruss... bis bald !!!
9.9.10 08:25


Outback 1

Liebe Leute, ihr glaubt es kaum. Man kann mitten im Nirgendwo eine Verbindung zum Internet herstellen. Ja, die Welt ist es ueberflutet von dem ganzen Technikzeugs. Mal davon abgesehen, dass mich dieser ganze Spass, zwei Tage und einen neuen (jetzt "australischen") Computer gekostet hat, war es ganz leicht sich diesen Luxus von Konnektivitaet zu goennen. Immerhin kann ich euch jetzt mitteilen, dass sich das Outback auf alle Faelle lohnt. Und ich habe hier schon ein paar neue Freunde fuer facebook gefunden, na wenn dass mal keine mega Errungenschaft ist! *hust* Morgens werde ich hier von der aufgehenden Sonne, die dann ab halb 7 grell in mein Zimmer scheint geweckt, und dem Hahn der dann mit dem Kamel um die Wette schreit. Ja, ein Kamel. Nahezu jede Farm hat hier mindestens ein Kamel, weil das irgendeine magische Spucke in die Tiertraenke befoerdert... weiss der Geier, auf jeden Fall hilft es dem Vieh das verdammt trockene rauhe Gras des Outbacks zu verdauen. Nach dem Aufstehen heisst es erstmal 5 min kalt duschen, bis das Wasser endlich warm wird :P und dann die Hausarbeiten erledigen, die Gaestezimmer wieder herrichten etc. Kann man in relativ kurzer Zeit schaffen, so dass man eigentlich den ganzen Tag faul in der Sonne sitzt, sich mit den Tieren oder einem netten Buch beschaefftigt und darauf wartet, dass Gaeste in den Pub kommen. Meistens sind sie nur auf der Suche nach einem kuehlen Drink, denn stundenlanges Fahren ueber die ewig langen ( und scheinbar nur fuer Neuankoemmlinge wie mich noch interessanten ) Strassen macht vor allem durstig. Und wenn sich der Tag dem Ende neigt auch verdammt hungrig. Weswegen dann irgendwann die spaeten Gaeste viel Essen und ich ordentlich in der Kueche zu tun habe. Ich glaube hier draussen lerne ich fuers Leben. Oder auch nur fuer die Studentenzeit, denn beinahe jede Mahlzeit hat irgendeinen Teil, der in der Mikrowelle zubereitet wird. Sei es nun ein komplett aufgewaermet Mahl, oder nur das Erhitzen einzelner Zutaten. Aber auch das Gemuese, dass es als Beilage gibt wird nihct nur in der Mikrowelle vorgewaehrmt sondern auch darin gekocht.... (Ich wusste bis dato nichtmal, dass eine Mirkowelle auf mehr als 15 min einstellbar ist.) Was nicht aus der Mikrowelle kommt, stammt meistens aus der Friteuse. Naja, man kann meinen, das ganze Essen hier ist Fastfood. Aber ich muss sagen... wenn ich nicht wuesste wie es zubereitet wird, dann wuerde ich sagen frisch gekocht, gebraten... whatever... Ich wuerde jetzt gerne einen Blick hinter ie Kulissen bei einem anderen Restaurant werfen. Wie kann man sonst manches Menu so fix zubereiten, wenn nicht durch vorkochen und aufwaermen??? Nunja, genug vom Essen, auch wenn ich da gerne von spreche:P Man sollte unbedingt mal einen menschenleeren Raum (unter freiem Himmel; und menschenleer deshalb, weil es dann keine Laternen und sonstige Lichter gibt) und dann sollte man das Schauspiel des Himmels geniessen. Nicht nur das Sonnenauf-/untergang hier verdammt schoen sind, nein auch der Sternenhimmel ist der mit Abstand Beste, den ich je gesehen habe. Sowas von klar ud VOLL mit Sternen. Ich koennte einfach nur ewig daliegen und das funkelnde Tiefschwarz betrachten. Schade nur, dass man all das nicht mit Bilden festhalten kann. Auch meine Erfahrungen als Unterhalter (ich wurde zum Singen gezwungen) lassen sich hier wenig verbildlichen und vertonen. (worueber ich ehrlich gesagt sehr froh bin) ... man sollte einfach mal in einem Outbackpub gewesen sein und sich selbst ein Bild von den ganzen verrueckten Travellern machen. Man kann die meisten von ihnen gar nicht beschreiben, sondern einfach nur erleben. Und wenn ich nicht gerade mit irgendwelchen Gaesten rumalbere (oder das Geschirr spuele), dann gibt es sogar Interessierte, die ein paar Worte deutsch lernen wollen. Wenn auch nur Schimpfwoerter.... denn im Busch wird liebend gerne geflucht. Ihr glaubt mir nur wenn ihr's selbst hoert. Wie viele "swearing words" man in einem Satz unterbringen kann, weiss man erst nach einer Konversation mit einem der "locals"!!!
16.8.10 06:36


Brisbane

Sooo, die letzten Stunden Brisbane haben nun angefangen. Heute abend geht's dann hinaus ins Outback. Ich freu mich schon tierisch. Habe aber auch ein wenig Angst. Schliesslich erwartet mich etwas vollkommen unbekanntes und ich fange an in einem Pub zu jobben, was ich noch nie vorher gemacht habe und ich weiss nicht wie ich mich dabei anstellen werde...

Die Woche Brisbane war echt spitztenmaessig. Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll zu erzaehlen. Sunshine Coast, Red Cliff, Job gefunden, Shoppen in Brisbane City, Maedelsabend mit Masken/ DVDs und Schoki. Mit am besten gefallen hat mir das wunderbar klare Wasser an der Sunshine Coast und dass es im Wasser waermer als an Land war ... Ich haette ewig weiter Schwimmen koennen.

Jetzt geht es nochmal zur Uni, ein bisschen reinschnuppern. Und dann muss ich auch schon zum Zug und auf ins Nirgendwo. Ich hoffe, dass ich dort draussen unglaubliche Sonnenuntergaenge und ein paar wilde Tiere Danach werde ich auch mal wieder versuchen diese bloede Technik zu ueberwinden und euch ein paar Einblicke ins australische Outback zu geben. Bis dahin...

10.8.10 01:44


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung